Cloning Miranda Zusammenfassung

 
Cloning Miranda ist eine englische Lektüre, die häufig im Englisch-Unterricht in der Schule gelesen wird. Erschienen ist das Buch im Jahre 1999, 2008 wurde eine Neuauflage veröffentlicht
(adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({});
. Die Lektüre wurde von der Star-Autorin Carol Matas verfasst und handelt von Miranda und ihrer Freundin Emma, die frustriert darüber ist, dass Miranda jede Art von Spaß scheut und eher ein Leben führt, dass jedes Elternpaar begeistern würde.

Emma ist die beste Freundin von Miranda, welche die Protagonistin im Buch Cloning Miranda darstellt. Im Gegensatz zu ihr führt Emma ein ausgesprochen wildes Leben mit vielen Partys und jeder Menge Spaß. Miranda ist dagegen ein eher zurückgezogenes Mädchen, die einen ausgesprochen reifen Lebensstil führ ihr Alter führt. Sie ist hoch begabt, hat gute Schulnoten und stets die Hauptrolle in schulischen Theateraufführungen. Miranda hat ein für viele ihrer Freunde und Bekannten perfektes Leben, in dem lediglich der unerlaubte Spaß des pubertierenden Mädchens, das sie schließlich noch immer ist, fehlt.

Eines Tages jedoch wird Miranda aus ihrem perfekten Leben herausgerissen. Ihr misslingt der Einsatz bei einer Ballettaufführung, da sie auf einmal nicht mehr richtig sehen kann. Nach zahlreichen Arztbesuchen in einer von Emmas Eltern besitzenden Coburn-Kliniken finden die Mediziner heraus, dass sich hinter dem Auge von Miranda ein Tumor befindet, der anfängt zu wachsen. Diese Schocknachricht verändert Mirandas Leben grundlegend. Leider zeigen sich die Ärzte nicht besonders informationsbereit, sodass Miranda auf eigene Faust nun herausfinden muss, welche Konsequenzen der Tumor für ihre Sehqualität hat. Gemeinsam mit Emma und ihrer anderen Freundin Sue macht sie sich auf den Weg in die Schulbibliothek und beginnt mit der Recherche. Miranda weiß zu diesem Zeitpunkt lediglich, dass es sich bei ihrer Krankheit um das so genannte Hippel-Landau-Syndrom handelt.

Im Internet findet Miranda leider nur Schocknachrichten vor, die von einer vollkommenen Blindheit handeln und der Tatsache, dass der Tumor ohne das Entfernen des kompletten Augenorgans nicht herausgeschnitten werden kann. Miranda ist verzweifelt und selbst ihre Freundinnen können ihr nicht helfen, auch wenn sie die ganze Zeit über eine gute Unterstützung für Miranda darstellen. Was diese noch mehr schockiert ist, dass ihre Eltern deutlich weniger besorgt zu sein schienen, als sie selbst. Sie versprechen ihr, dass einer Heilung nichts im Wege steht und bereits die ersten Vorkehrungen für Operationen in einer Spezialklinik, die Mirandas Eltern ebenfalls gehört, getroffen wurden.

Zunächst glaubt Miranda, dass sie ein neues Auge bekommt, da ihre Eltern stets von einer Klinik sprechen, die auf Organtransplantationen aller Art spezialisiert sind. Doch was Miranda nicht weiß, ist, dass auch noch andere chirurgische Eingriffe und medizinische Eingriffe in der Klinik durchgeführt werden, bis sie es selbst erfährt und am eigenen Leib spüren soll - das Klonen. Wie wird Miranda darauf reagieren, dass ihre Eltern sie wirklich klonen möchten. Wird sie sich dafür entscheiden?

Cloning Miranda stellt ein wahres Meisterwerk und eines besten englischen Literaturwerke dar, das im Schulunterricht durchgenommen wird. Carol Matas versucht mit dem Werk auf die stets gegenwärtigen Diskussionen rund um das Klonen, die Vor- und Nachteile sowie die moralischen Bedenken aufmerksam zu machen. Sie hinterfragt in ihrem Werk detailliert, inwieweit das Klonen bei Menschen vertretbar ist. Durch die einfache und verständliche Schreibweise und den dennoch gehobenen sprachlichen Stil, der Cloning Miranda charakterisiert, lernen die Leser die englische Sprache besonders intensiv und zugleich mit einem ausgesprochen hohen Spaßfaktor.

Die Interpretation am Ende ist leider falsch. Mirandas Eltern wollen sie nicht klonen und das mit ihr entscheiden, sie haben es bereits getan!

 

Ich glaub ich hör nicht recht! Wahres Meisterwerk..bestes Literaturwerk und so.
Das Buch ist der Horror! Total langweilig und absolut nicht zu empfehlen.
Für einen derartigen Fantasieroman fehlt jede Spannung

 

Zeig deine Zusammenfassung

Mach jetzt mit und teile deine Zusammenfassung online.
»Mehr
Diese Website durchsuchen:

Neueste Kommentare