Zusammenfassung von Rotkäppchen

 
Das Märchen „Rotkäppchen“ zählt zu den bekanntesten Märchen Europas, geschrieben von den Gebrüdern Grimm. In der Urfassung von 1812 ist von einem kleinen hübschen Mädchen die Rede, das von seiner Großmutter außerordentlich geliebt wird, weswegen sie ihrer Enkelin eine rote Samtkappe schenkt
(adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({});
. Das Mädchen wiederum liebt dieses Kleidungsstück so sehr, dass es die Kappe nicht mehr absetzt, weshalb das Kind von allen „Rotkäppchen“ genannt wird.

Eines Tages bekommt Rotkäppchen von ihrer Mutter einen Auftrag. Sie soll der erkrankten Großmutter, die in einem Haus im Wald wohnt, zur Stärkung Wein und Kuchen vorbeibringen. Die Mutter belehrt ihre Tochter, den Weg nicht zu verlassen.

Auf dem Weg zur Großmutter, begegnet Rotkäppchen im Wald dem Wolf. Dieser erkundigt sich bei ihr, wohin sie gehe und fasst für sich den Entschluss, die Großmutter und das Rotkäppchen zu fressen. Um Zeit zu gewinnen, schlägt er Rotkäppchen vor für die Großmutter im Wald ein paar schöne, seltene Blumen zu pflücken. So geht Rotkäppchen in den tiefen Wald und beginnt für ihre Großmutter einen großen hübschen Blumenstrauß vorzubereiten.

Der Wolf nutzt die Gelegenheit, schleicht sich in das Haus der Großmutter und verschlingt die alte Frau. Anschließend bekleidet er sich mit der Nachthaube der alten Frau, schließt die Vorhänge und nimmt im Bett Platz. Rotkäppchen erreicht wenig später das Haus ihrer Großmutter und wundert sich. Sie erkundigt sich nach den ungewöhnlich großen Ohren, Augen, Händen und nach ihrem großen Maul. Der Wolf verschlingt das Rotkäppchen kurz nach seiner Antwort und ruht sich danach aus.

Ein Jäger, der zufällig am Haus der Großmutter vorbeikommt, vernimmt das Schnarchen des Tieres und bemerkt den Wolf, als er sich nach der Großmutter umsieht. Er erschießt diesen jedoch nicht sofort, da er die Großmutter in dessen Bauch vermutet und diese nicht verletzen oder gar töten möchte. Mit einer Schere schneidet er den Bauch des schlafenden Wolfes auf und rettet die erschrockene Großmutter und ihre Enkelin, das Rotkäppchen.

Beide sind ansonsten unversehrt. Als Rache legen sie dem immer noch schlafenden Wolf Wackersteine in den Magen und nähen alles wieder zu. Als der Wolf aufwacht, möchte er aufspringen, doch die schweren Steine ziehen ihn hinab und er stürzt in den Tod. Der Jäger erhält als Belohnung den kostbaren Wolfspelz.

Die Großmutter stärkt sich mit Wein und Kuchen und wird wieder gesund. Das Rotkäppchen verspricht der Mutter, nie wieder Verbotenes zu tun und in Zukunft auf dem rechten Weg zu verbleiben.

In diesem Märchen geht es im Wesentlichen darum, dass junge Mädchen sich vor Fremden in Acht nehmen sollten. Auch wenn sie sich als freundlich darstellen, so wie es der Wolf tut, können sie böses im Sinne haben.

Zeig deine Zusammenfassung

Mach jetzt mit und teile deine Zusammenfassung online.
»Mehr
Diese Website durchsuchen:

Neueste Kommentare