Sachtexte zusammenfassen

 
Um einen Sachtext richtig zusammen zu fassen, sollte man strukturiert vorgehen. Als erstes sollte man sich über den Inhalt bewusst werden, unbekannte Wörter vollständig erklären und eine grobe Gliederung herausfiltern.

Auch die W-Fragen ( Wer, Wie, Was , Wo, Wieso, Wann) sollten beantwortet werden. Danach teilt man den Sachtext in Sinnesabschnitte ab, also Einleitung, Hauptteil und Schluss. Bevor man dann anfängt zu schreiben, macht man sich noch einmal die Zusammenhänge und den Hauptgedanken oder die Haupthandlung des Textes klar.

Dann fängt man an mit der Einleitung, die nicht lang sein sollte und alle Antworten der W-Fragen beinhalten sollte, sozusagen eine kurze Angabe über den Inhalt des Textes
(adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({});
. In der Einleitung sollte auch der Autor, die Textsorte sowie die Quelle und das Erscheinungsdatum des Textes erwähnt sein.

Jetzt kann man mit dem Hauptteil starten.

Er sollte nur das Wichtigste beinhalten, z.B. den Gedankengang des Autors, und unbedingt im Präsens geschrieben sein, man verzichtet auf viele kleine Details und nebensächliche Handlungen oder Personen, die nicht von Relevanz sind. Auch sollte man sich von der Vorlage distanzieren und auf keinen Fall den ursprünglichen Sachtext kopieren.

Es darf in der ganzen Zusammenfassung des Sachtexts keine Wertung oder eigene Meinung eingefügt werden, man vermeidet Änderungen des Textes oder eigene Interpretationen, man schreibt stets objektiv und Stück für Stück nach der Reihenfolge.

Auch wörtliche Rede oder Zitate dürfen nicht vorkommen, allerdings gibt es bei der wörtlichen Rede eine Ausnahme, wenn der Text ohne diese nicht zu verstehen ist, sollte man die wörtliche Rede im Konjunktiv schreiben. Der Text sollte zusammenhängend geschrieben sein und leicht verständlich aber keinesfalls in Umgangssprache.

Nachdem man den Inhalt im Hauptteil sachlich wiedergegeben hat, schreibt man einen Schlussteil.

Im Schlussteil geht man auf die Meinung oder Absicht des Autors ein und bezieht sich auf einige Merkmale des Hauptteils und die Zusammenhänge. Man kann Pointen oder bestimmte Ansichtsweisen hervorheben und auf sie eingehen, sowie auch einiges wiederholen, allerdings sollte man sich auch hier sehr kurz fassen und nur so wenig wie nötig schreiben, irrelevante Nebenhandlungen entfallen ebenfalls. Der Schlussteil sollte einen nachträglichen, knapp zusammenfassenden Blick auf den Text enthalten und sich immer noch auf den Hauptgedankengang oder die Haupthandlung beziehen.

Voll colles Pferd

 

Also ich bedanke mich für die Erklärung Ich schreibe am Montag Deutsch also wünscht mir Glück <3

 

Viel Glück. Ich benutze diesen Beitrag als Spicker XD <=======3

 

Schreibe morgen Deutsch. Hoffe das ich das packe. Danke für die Erklärung.

 

Wir schreiben morgen Deutsch und dieser Beitrag hat mir wirklich geholfen noch einmal den Stoff zu wiederholen.

 

Ich schreibe am Montag auch eine Klassenarbeit. An sich fand ich die Kriterien/Infos ganz gut. Den Schluss würde ich aber bei mir weglassen.

 

Schreibe am Donnerstag ne Schularbeit und das hat mir sehr geholfen, nur muss bei uns der Schluss nicht unbedingt sein :)

 

gute Erklärung :D

 

Schreibe morgen Deutsch.

 

Gut erklärt doch ich habe noch nie etwas von "Schluss" gehört ich lasse den Teil dann weg. Wir schreiben morgen eine Prüfung über dieses Thema. Auch Erscheinung und Quelle sind mir unbekannt.

 

Mir ist des auch unbekannt. Wir haben des auch net in der Schule gemacht;)

 

Ohne Quellenangabe wirst du spätestens in der Oberstufe 0 Punkte für deine Aufgabe bekommen.

 

Schluss muss immer sein :)

 

Ich schreibe morgen eine Arbeit und wir haben auch nie etwas über den Schluss gemacht und diesen dann im Grunde immer Weggelassen. Deswegen lass ich das auch mal sein :D

 

Zeig deine Zusammenfassung

Mach jetzt mit und teile deine Zusammenfassung online.
»Mehr
Diese Website durchsuchen:

Neueste Kommentare